Feng Shui im Schlafzimmer – Worauf achten? – Ratgeber

Feng Shui im Schlafzimmer - Worauf achten? - Ratgeber

Feng Shui im Schlafzimmer – Worauf achten? – Ratgeber

Feng Shui ist die Lehre der Harmonie und bedeutet übersetzt “Wind und Wasser”. Das Ziel dieses chinesischen Prinzips ist Körper und Seele in den Einklang zu bringen. Vor allem bei der Einrichtung des eigenen Zuhauses findet Feng Shui oftmals eine positive Anwendung, um das Wohlbefinden und die Lebensqualität in den eigenen vier Wänden zu steigern.

Feng Shui im Schlafzimmer: Die Grundregeln

Im Feng Shui hat das Schlafzimmer eine ganz besondere Bedeutung. Es ist ein Rückzugsort und bietet im Idealfall dem Körper, wie auch dem Geist Erholung und vollständige Ruhe. Die Grundregeln im Feng Shui sind ein völlig ruhiges Schlafzimmer zu haben, also frei von störenden oder schädigenden Einflüssen. Dazu gehört, dass Sie keine elektronischen Geräte im Schlafzimmer aufbewahren. Der Raum sollte ordentlich sein und wenig Mobiliar enthalten. Ausschließlich dann wird Ihr Blick nicht abgelenkt. Die Wände im Schlafzimmer sollten in sanften Farben, wie zum Beispiel in hellen Pastell- oder Erdfarben gewählt sein. Platzieren Sie das Kopfteil des Bettes an einer festen Wand und vermeiden Sie Ihr Bett nahe Heizungsrohren oder Leitungen zu positionieren. Ebenfalls schwere Möbel und große Bilder hinter dem Kopfteil sind tabu.

Die beste Schlafzimmerlage

Damit der Energiefluss vom Feng Shui ideal wirken kann, empfiehlt es sich das Schlafzimmer mit westlicher Ausrichtung zu nehmen” – so die Experten von Allemoebel.com. Verfügt das gewählte Zimmer über viel Sonne, sollte das Sonnenlicht in keinem Fall das Bett erreichen. Andernfalls lädt sich der Schlafbereich mit zu viel Energie auf. Befindet sich das Schlafzimmer unter einer Dachschräge, sollten Sie das Bett niemals unter der Schräge aufstellen. Ist keine andere Lösung möglich, sollten Sie Schräge über dem Bett mit Tüchern zuhängen. Das Bett solle auf jeden Fall von beiden Seiten einen Zugang bieten und an jeder Seite über einen Nachttisch verfügen, um ein entspanntes Gleichgewicht zu vermitteln.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ecken und Kanten vermeiden

Kanten oder Ecken von Möbel, die direkt auf Sie beziehungsweise Ihr Bett zeigen, werden im Feng Shui als Giftpfeile bezeichnet. Ganz gleich, ob es sich um Kanten und Ecken von einem Schrank oder von einer Kommode handelt, sie beschleunigen die Energie. Kreuzt diese beschleunigte Energie Ihren Körper, wird Ihr persönliches Energiefeld zerrissen und Ihre Energie nimmt ab. Aus diesem Grund sollten Sie die Möbel umstellen und Modelle mit runden Formen auswählen. Die Nachtschränke sollten zudem niemals höher als die Matratze sein. Ausschließlich dann können die Ecken nicht auf Ihr Bett zeigen.

Das Bett richtig auswählen

Das ideale Bett in der Feng Shui Lehre steht auf Beinen und bietet ausreichend Platz unter der Liegefläche. Ausschließlich dann hat das chinesische Qi genügend Raum, um über und unter dem Bett frei zu fließen. Der freie Platz unter dem Bett sollte niemals als Abstellfläche verwendet werden. Nach dem Feng Shui Prinzip sind Betten mit Schubladen oder Futons nicht geeignet. Wählen Sie ein Bett, welches aus Naturmaterialien wie beispielsweise Holz gefertigt wurde. Das Holz steht im Feng Shui für Ruhe und Erholung. Aus nachhaltigen Gründen sollten Sie immer auf Tropenholz verzichten.

Fenster und Türen im Schlafzimmer

Im Feng Shui fließt das Qi zwischen Türen und Fenstern. Aus diesem Grund sollte >Ihr Bett immer auf der Linie zwischen Tür und Fenster aufgestellt werden, u das bestmögliche Ergebnis an Energie zu bekommen. Ruhe und Ausgeglichenheit sind die positive Wirkung. Im Idealfall stellen Sie Ihr Bett außerhalb der Flusslinie auf, sodass das Kopfteil an einer festen Wand aufliegt. Das Fußende des Bettes sollte ebenfalls auf eine feste Wand hinzeigen. Zum nächsten Fenster sollte ein Abstand von mindestens eineinhalb Meter eingehalten werden. Ist dies unmöglich, sollten dichte Vorhänge zu Einsatz kommen, damit beim Schlaf kein störendes Licht auf das Bett einwirken kann.

Die passenden Pflanzen im Schlafzimmer

Um ein angenehmes Raumklima im Schlafzimmer zu erschaffen, sind Pflanzen eine gute Wahl. Große Pflanzen wie zum Beispiel Palmen oder Sträucher sind jedoch tabu, da diese den Energiefluss des Qi stören können. Nach den Feng Shui Regeln sind kleine Töpfe oder kleinere Hängepflanzen ideal.

Tipps für eine gute Schlafqualität

Um am Morgen ausgeruht und entspannt aufzuwachen, empfiehlt es sich das Schlafzimmer
regelmäßig zu lüften. Des Weiteren ist eine ideale Raumtemperatur von unter zwanzig Grad von Vorteil. Sehr empfehlenswert ist es Abends einige gut duftende Kerzen anzünden, um ein indirektes weiches Licht zu erschaffen, welches Ihren Körper und Ihren Geist rasch müde werden lässt. Um eine gute Schlafqualität zu erreichen, sollte das Smartphone niemals im Schlafzimmer liegen. Über Nacht sollte es idealerweise außerhalb des Schlafzimmers aufbewahrt werden.
Wenn Sie Ihr Schlafzimmer nach den Feng Shui Regeln gestalten möchten, sollten Sie nachts alle Türen Ihres Schlafzimmers schließen. Ganz gleich, ob es sich um die Eingangstüre handelt oder um die e Schranktüren oder um die Schubladen, alles sollte Nachts geschlossen bleiben.

Fazit

Werden die oben aufgeführten Feng Shui Regeln beherzigt, steht einem ruhigen und erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege. Natürlich gleicht kein Mensch dem Anderen und bei einigen Menschen wirkt Feng Shui besser als bei anderen. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von dem Energiefluss des QI positiv beeinflussen.